Artikelformat

GMX Messenger

Auf der Cebit hat Google bekannt gegeben, im 2. Quartal 2007 einen neuen Messenger auf den Markt zu bringen. Unterstützt sollen ICQ, MSN, Yahoo, AOL und Jabber werden. Laut GMX wird er bereits von mehreren 10.000 Betatestern auf Herz und Nieren getestet. Damit soll unter anderem Videokonferenzen und andere Medien wie SMS und Voice unterstützen. Weiterer Plus Punkt: das Tool soll sich z.b. von einem USB Stick starten lassen. Nachteil: Man benötigt ein GMX Email Adresse.

via WinFuture.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.