Artikelformat

Diskriminierung der Raucher

Bis dato war es doch immer so, dass sich die Nicht-Raucher diskriminiert gefüllt haben. In Lokalen, Büros und anderen Räumlichkeiten mussten sie sich dem Rauch aussetzen. Gut dagegen wird schon länger vorgegangen. In öffentlichen Räumen ist das Rauchen verboten, in Büros auch und in Lokalen gilt derzeit noch die Gnadenfrist mit geteilten Bereichen. Also eigentlich alles in Ordnung oder?

Nein – Die oben genannten Beispiele sind zwar in Ordnung, auch für mich als Raucher, aber was sich nun abspielt grenzt an Diskriminierung. Das niederösterreichische Unternehmen „Dolphin“ zahlt jetzt jedem Nichtraucher mehr Gehalt pro Monat aus. Das Unternehmen zahlt jedem Nicht-Raucher monatlich 100 Euro mehr Bruttogehalt.

Mehr Infos: noe.orf.at und orf.at

Ist doch eine absolute Frechheit oder was denkt ihr?

19 Kommentare

  1. Veronika K.

    14/12/2012 @ 18:11

    Ich rauche jetzt schon 60 Jahre und war deswegen noch nie krank, also so ungesund kann das gar nicht sein wie uns immer seitens Politiker vorgelogen wird denn wäre das so ein Gift, müsste ich schon lange unterm Boden sein und kenne einige Nichtraucher die schon in den frühen Jahren verstorben sind woher kommt denn das? Aber noch viel merkwürdiger ist, dass die Nichtraucher bei uns am Stammtisch sitzen wo geraucht wird das ist nicht merkwürdig?

    Antworten
  2. zu Punkt 3 – holgi muß ich auch widersprechen. Ich rauche selbst und war in den letzten 3 Jahren kein einziges mal krank soweit ich mich erinnern kann. Dagegen waren viele meiner nichtrauchenden Kollegen schon zig mal krank. Das Argument zählt also nicht.Zweitens bezüglich "…machen häufiger Pause" gibt es in einigen Firmen ja die Möglichkeit, daß man bei Raucherpausen stempeln und dann nacharbeiten muß. Andererseits verlangt auch keiner, daß man nacharbeiten muß, wenn ein Nichtraucher sich in der Kantine für zwischendurch einen Snack macht. Ich habe auch bisher nicht gehört, daß ein Nichtraucher beispielsweise nacharbeiten muß, weil er öfter auf die Toilette geht als ein rauchender Kollege.Drittens ist die Aussage "…..Raucher arbeiten langsamer als Nichtraucher" für mich einfach nur eine Frechheit. Ich frage mich wirklich, wie Olgi auf so ´ne Aussage kommt.Ich könnte noch viele Beispiele nennen um Olgis Thesen zu widerlegen. Zusammenfassend will ich´s mal auf den Punkt bringen. Man kann alles auch übertreiben……..

    Antworten
  3. ich fürchte ein teil meines kommentars wurde nicht übertragen O_o

    ich wollte sagen:

    Raucher schädigen die Mitmenschen, das tun alkoholisierte Autofahrer auch,— wer verbietet den Alkohol!

    was ist denn das für nen schwachsinn? Beim Alkohol hat man wenigstens die Wahl ob man mittrinken kann oder nicht. Beim passivrauchen etwa auch?
    Betrunkene autofahrer sind wohl kollateralschäden.

    Antworten
  4. Nicht nur alkoholisierte Autofahrer! Siehe Gumball
    Im Prinzip kann man alles verbieten weil alles irgendwie, irgendwo, irgendjemanden schädigt.

    Antworten
  5. Ich habe immer Blut gespendet, dar seltene Blutgruppe. Jetzt spende ich nur noch für mich selber, den wer will schon krankes Raucherblut!!!
    Ich arbeite in einer Firma, da wird abgestempelt und die Raucherpausen werden vom Gehalt abgezogen. Also Strafe genug!
    In meiner Stadt werden einige Kneipen schliesen, weil sie nicht abtrennen können, oder der größte Teil vom Umsatz fehlt!!!
    Es wird immer mehr verboten, oder teurer und die Politiker werden immer reicher!!!
    Aber wir lassen uns halt alles gefallen!!!!!!!

    Antworten
  6. Manfred - Lore

    06/05/2007 @ 15:53

    Seit wir Raucher diskriminiert werden spendet meine Familie, Freunde und Bekannten weder Blut noch ein Organ mehr selbst nach dem Tod ist eine Organentnahme untersagt denn es könnte ja einem Diskriminierer zu gute kommen, Amen.

    Antworten
  7. In meinem Privatwagen wird auch nicht geraucht es geht hier um mein fahrzeug auf der arbeit wenn ich nicht da bin und z.B. nach einem Urlaub wieder komme und die karre stinkt nach kaltem Rauch
    Aber eines ist doch hierbei ganz eindeutig, der Fiskkus läst sich durch ein paar Gesundheitsreformer seine grösste Geldquelle kaputmachen.
    Halt!?!?!? Nein da sind ja noch die Autofahrer die zahlen ja auch unmengen an steuern……
    Was es bringt ???
    Steuererhöhungen denn wer zahlt den letztendlich alles die Arbeitslosen der Tabakindustrie und deren Steuerausfälle? Wir und niemand anderes Wie wäre es wenn mal jemand verbietet das ein Politiker seine Gehälter selbst bestimmt!

    Die würden sich wundern !!!!

    Antworten
  8. Aber hallo, Sachertorte verbieten? Nanana 🙂
    Natürlich könnte man so vieles verbieten. Autofahren, Reisen, Religion, Meinungsfreiheit, ungesundes Essen, die Liste könnte man denk ich endlos erweitern. Bringen würde es sicherlich viel für den Staat, die Umwelt und unsere Gesundheit. Nur was bringt es einem?
    Ich denk bei solchen Diskussionen immer gerne an meine Uroma, die vor kurzem im Alter von 90 Jahren gestorben ist. Sie war starke Raucherin, gerne mal über den Durst getrunken, und obwohl leicht Zuckerkrank hat sie gegessen was ihr geschmeckt hat. Ihre Antwort war immer „Ich will ja nicht als Gesunder sterben“. Ich mag diesen Spruch, denn was bringt es einen wirklich, das ganze Leben auf Dinge zu verzichten die einem vielleicht Spaß machen, sterben müssen wir sowieso. Lieber sterbe ich ein paar Jahre früher und hatte ein glückliches Leben.

    Antworten
  9. Hallo ihr

    ich bin gespannt wann eine Firma Prämie zahlt, damit der Mitarbeiter gar keine Pause mehr macht.

    Viele glauben nämlich Raucher machen mehr Pausen. Gibt schon einige Firmen, die dies testeten und völlig entsetzt erkannten, dass dem nicht stimmt…;)

    Raucher schädigen die Mitmenschen, das tun alkoholisierte Autofahrer auch,— wer verbietet den Alkohol!

    Übergewichtige Menschen sterben auch früher außerdem kosten deren Krankheiten der allg. Krankenkasse auch verdammt viel Geld–
    wer verbietet endlich fast food und unsere Sachertorte!

    Ich binfür die Gesunderhaltung unserer Landes, wenn schon, denn schon…

    und last but not least, die größte Gesundheitsschädigung geht immer von den Regierungen aus, wann – wann steht endlich im Grundgesetz:
    Krieg ist verboten!

    sommerzeitlich mißgelaunt und daher ab ins Kaffeehaus mit mir, solang mich die noch mögen- sperren die mich aus, dann bleib ich eben daheim mit meinen Freundinnen.

    In Spanien gibt es immer beides: Lokale wo geraucht werden kann und wo nicht, und zu Anfang hatten die ein rigoroses Rauchverbot.

    warum verbietet niemand die Arbeitslosigkeit, die seit der Marienthalstudie (1933) eindeutig belegt krank macht!

    manchmal könnt ich ….

    Lobbyistentum, um vor wirklichen Problemen abzulenken…

    🙁

    Antworten
  10. Na sei mir nicht böse, wenn ich Nicht-Raucher bin raucht bei mir im Auto sicher niemand, und schon gar nicht in der Wohnung. Das hat nichts mit tolerant zu tun. Und das mit den Restaurants ist so eine Sache. Einerseits versteh ich die Nicht-Raucher die sich vom Rauch gestört fühlen, und andererseits weiß ich wie schön eine Zigarette nach dem Essen sein kann. Um ehrlich zu sein, teilweise stört es mich auch wenn beim Essen geraucht wird, daher stört es mich gar nicht in ein Nicht-Raucher Lokal zu gehen. Eines meiner Lieblingslokale (Sushi) ist z.b. so eines.

    Aber du hast Recht. Ich bin auch der Meinung jeder sollte selbst wissen wie viel er seiner Gesundheit schädigen will. Die einen Rauchen, die anderen Trinken, die anderen fahren zu schnell Auto oder Motorrad und andere üben Extremsportarten aus. Alles auf eine gewisse Art und Weise ungesund, aber deswegen kann man ja nicht einfach alles verbieten.

    Antworten
  11. Nun Ja eigentlich nervt es mich schon Wahnsinnig wenn bei mir im Auto geraucht wird, da bin ich nicht tolerant das war gemeint.
    Aber warum soll man eine ganze Industrie platt machen nur weil ein paar Politiker uns bevormunden wollen?
    Sind wir nicht mündig genug zu entscheiden ob wir in einem Lokal essen indem geraucht wird oder nicht?
    Hat vor 10 Jahren kein Menschen intressiert

    Antworten
  12. Nun gut nicht rauchen sollte ruhig belohnt werden, aber wer will das kontrollieren wer wirklich nicht raucht!?
    Wenn man nur Gelegenheitsraucher ist, und somit auf der Arbeit nicht raucht, sich zu Hause aber schon mal eine Zigarre oder in aller ruhe eine Pfeife durchzieht.
    So etwas gibt es doch auch, ist man dann Raucher?
    Das mit dem Antiraucherkampagne nimmt langsam überhand!
    Übrigens bin ich eine ExRaucher und somit nicht gerade sehr tolerant.

    Antworten
  13. Wer sagt denn sowas? Warum sind Raucher häufiger krank? Wieso arbeiten Raucher langsamer?
    Das mit den Pausen ist das einzige was man vielleicht nachvollziehen kann. Aber dass muss halt geregelt sein.
    Es gibt sicherlich viele Berufe in denen die Raucher gar keine Chance haben längere Pausen zu machen.
    Und für alle anderen muss der Arbeitgeber Regeln erstellen. Natürlich kann es nicht sein dass ein Raucher mehr Pause hat als andere. Aber davon ist hier ja eigentlich nicht die Rede.
    Aber ich würde gerne wissen wie du darauf kommst dass Raucher häufiger Krank sind und dass langsamer gearbeitet wird.

    Antworten
  14. Raucher kosten ein Unternehmen mehr als Nichtraucher. Sie sind häufiger krank, machen häufiger Pausen, arbeiten langsamer. Warum sollte ein Unternehmer das nicht in seine Gehaltszahlung einberechnen?

    Antworten
  15. Naja warum bekommt jemand für gleiche Arbeit weniger Geld nur weil er raucht?
    Das ist mMn sehr wohl Diskriminierung.
    Darf man fragen ob du Raucher bist?

    Antworten
  16. Wieso soll das eine Diskriminierung sein? Der Raucher hat ja die Wahl, ob er das Rauchen beenden und dafür mehr Geld kriegen will, oder ob er dem Glimmstengel treu bleib will. Diskriminierung wäre es mMn erst, wenn der Raucher keine Chance auf die Gehaltserhöhung hätte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.