Artikelformat

Der vegetarische Piefke

Marcus schreibt in seinem Blog

[..] sich der Don mal von einer anderen Seite zeigt. Nämlich ganz und gar nicht unsympathisch.

Und macht sich damit selbst in meinen Augen etwas unsympathisch. Ich hab zwar das ganze Interview gelesen, frag mich aber immer noch wo sich da jemand von einer anderen Seite gezeigt hat.

Gemeint ist damit das Interview mit dem Blog Guru Vegetarier Don Alphonso, der uns Österreicher scheinbar nicht als seine Freunde haben will. Auf die Frage “Ich bin ja schon gerne schadenfroh, wenn wieder ein Arschloch von dir aufs Maul bekommt, aber irgendwie fürchte ich den Tag, wo’s auch mal mich erwischen wird. Führst du eine Abschussliste?” antwortete der nette Kerl vom Nachbar Land.

Ja. Für Österreicher, Schwaben, Preussen und PRler. Na, aufs Maul haben vielleicht 20, 30 Blogger was bekommen, von ein paar hunderttausend, und das auch nur, weil sich immer keiner traut, dem Arschloch was aufs Maul zu geben. Und irgendwann bin ich dann so geladen, dass sie eben beim Scheissen der Blitz trifft.

Was ich toll finde, also abgesehen von der gehobenen Wortwahl, Österreich belegt gleich den ersten Platz. Vielleicht können ein paar Österreichen zusammenlegen und ihm einen Strauß Blumen dafür schicken. Ich weiß eh noch nicht was ich mit dem Geld von der Trigami Aktion anfangen soll. Eigentlich wollte ich ja Katja und Bernd unterstützen, aber die melden sich ja leider nicht.

Naja was solls, es gibt eben solche und solche. Lustig geht es auch in den Kommentaren weiter. Angefangen von Vorwürfen wie “Wir fahren nur über die Grenze und schwängern die Madeln” bis hin zu “wir können nicht Autofahren”. Bei uns muss es ja wirklich schlimm sein, nicht um sonst verstopfen die ganzen Piefke unsere Unis.

4 Kommentare

  1. Tja, deshalb sind ja die bayern für Atomkraft und haben Politiker die gerne Blumen hinrichten. muss wohl an der “überlegenen” Kultur liegen, oder daran das man solange man den Stier bei den Hörnern hat nicht sieht was für eine Scheiße der von sich gibt.

    Meine Erfahrung in Bayern war und ist das bis auf wenige Ausnahmen gilt: “5 Bauern, ein Hirn”

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.