Artikelformat

WordPress Plugin: Math Comment Spam Protection

Von der Idee und vom Prinzip eigentlich ein geniales Plugin. Auch Robert Basic und viele andere verwenden es und berichten darüber. Doch in letzter Zeit häufen sich bei mir die Fehler. Wenn ich auf anderen Blogs einen Beitrag verfasse, und auch in das Pflichtfeld das richtige Ergebnis eintrage, kommt es in letzter Zeit immer häufiger vor, dass einfach nichts passiert wenn ich auf „Kommentar senden“ klicke. Das einzige was passiert, mein Kommentar ist verschwunden.

Sehr ärgerlich wie ich finde. Man macht sich ja doch irgendwie Gedanken, schaut ob Fehler drinnen sind, bessert diese aus und so weiter. Dann will man erwartungsvoll seinen Senf abgeben, und alles ist weg. Ich hab selten Lust mein Kommentar nochmal zu schreiben. Nicht weil ich zu faul bin, sondern einfach weil ich zufrieden war mit dem Kommentar und glaube dass ich es, so nicht mehr wieder hinbekommen würde. Dies ist auch ein Grund warum ich es bei mir noch nicht eingebaut habe, bzw auch nicht vorhabe einzubauen

Ich bin mit Akismet eigentlich vollkommen zufrieden. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten um es Spammern schwer zu machen. Eine weitere, mir sehr unsymphatische Variante, ist es Gästen das Kommentieren von vornherein zu verbieten. Unsymphatisch deswegen weil es eine Registrierung voraussetzt.

Wie seht ihr das? Hattet ihr auch schon mal das Problem mit dem verschwinden der Kommentare? Welche Plugins verwendet ihr?

4 Kommentare

  1. Oh, nicht alles von dir kommentiert…

    Also, anmelden tue ich mich bei Blogs nur zum Posten prinziell gar nicht oder nur bei Blogs, deren Blogger ich kenne.

    Was ich mit „kommt auf das Theme drauf an“ meine, ist dass mir eigene Blogs meinen Kommentar zwar anzeigen (mit dem besagten Hinweis der Moderation), aber dann nicht zu den Kommentaren zaehlen.

    Von skippy.net nutze ich da ein Plug-in: Comments Authorization. Der User bekommt eine Mail zugesandt, wo er entscheiden kann, ob der Beitrag angezeigt wird oder nicht. Der Link enthaelt einen Hash, der moeglichst aus unbekannten Dingen, wie WP_SECRET (ein von dir eingegebener String, den du niemals veroeffentlichen solltest), der Zeitmarke der letzten Aktualisierung von wp-config.php (filemtime(ABSPATH . „wp-config.php“) ), welches wiederum dem Spammer hoffentlich nie zu Gesicht kommt.

    Btw: Ich habe das mit WP_SECRET und filemtime() mal dem Autor vom Plug-in mal vorgeschlagen. Nur leider habe ich zu schnell auf „Deny Cookie“ geklickt. 🙁

    Mal sehen, ob er drauf eingeht. 🙂 Mail habe ich schon bekommen, da ich mich per Kontaktformular gemeldet habe…

    Roland

    Antworten
  2. Glaubst du? Das wäre natürlich möglich. Von der Seite hab ich das noch gar nicht betrachtet, also auf alle Fälle danke für diesen Gedankengang.

    Antworten
  3. [besserwisser]Ich glaube, das liegt mehr am verwendeten Theme, als am Plug-in. :)[/besserwisser]

    Ich habe in vielen anderen Blogs „Your comment is waiting for approval“ gelesen. Das empfinde ich wiederrum als angenehm, da ich weiß, dass mein Kommentar fehlerfrei eingegangen ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.